Clubabend am 4. März 2009

Moderation des Abends Christine
Spruch des Tages Gerlinde
Weiterbildung Christine: Sprachrichtigkeit
Moderation der Stegreifreden Bettina
Witz des Tages Bettina
Redner #1 Elisabeth (2): Fehler sind zum Lernen da
Redner #2 Christine (11): Toast auf Jürgen
Redner #3 Jürgen (11): Weltwirtschaftskrise
Gesamtbeurteilung des Abends Bettina
Bewertung für Rede Nr. 1 Bettina
Bewertung für Rede Nr. 2 Jörg
Bewertung für Rede Nr. 3 Christine
Ah-Zähler Gerlinde
Sprachstil-Bewertung Alle
Zeitnehmer Marianne

Bericht über den Abend

Sechs Ulmer Redespatzen und zwei Gäste, nämlich Monika und Michael, hatten sich am vergangenen Mittwoch im Haus der Begegnung eingefunden, um gemeinsam einen Toastmasters-Abend zu gestalten.

Als Moderatorin des Abends begrüßte ich die Gäste und bat dann Gerlinde zum Spruch des Tages nach vorne. Danach hielt ich eine Fortbildung über das für eine gute Rede so wichtige Thema „Sprachrichtigkeit“. Bettina moderierte dann die Stegreifreden passend zur Jahreszeit Frühling. Dass unsere beiden Gäste spontan so mutig waren, an den Stegreifreden teilzunehmen, hat uns alle besonders gefreut! Bettina brachte uns alle zum Lachen mit einem Witz über eine fehlgeleitete E-Mail. Anschließend gab es eine kurze Pause.

Danach hielt Elisabeth ihre zweite Rede mit dem Thema „Fehler sind zum Lernen da“. Anschaulich und lebendig vermittelte sie uns, wie man aus seinen Fehlern Nutzen ziehen und daraus lernen kann. Die zweite Rednerin des Abends war ich mit meinem ersten Projekt aus dem weiterführenden Handbuch „Reden für bestimmte Anlässe“. Dieses Projekt sieht vor, dass ich einen Toast ausbringe, also toastete ich den Jörg Schneider, der ebenfalls das Handbuch mit den ersten zehn Reden abgeschlossen hat und damit Competent Communicator ist. Damit der Toast möglichst lebensecht war, gab es auch für alle etwas zu trinken. Der dritte Redner war der Jörg, ebenfalls mit der ersten Rede aus seinem weiterführenden Handbuch „Der professionelle Redner“. Es gelang im gut, uns das komplexe und schwierige Thema „Weltwirtschaftskrise“ zu vermitteln.

Die Gesamtbeurteilung des Abends hatte Bettina übernommen, die auch gleich die Rede von Elisabeth bewertete. Ich gab Jörg die entsprechende Rückmeldung und Jörg wiederum bewertet meinen Toast. Gerlinde hatte die Ah’s gezählt, an der Sprachstilbewertung nahmen wie immer alle teil und Marianne hatte die Zeit genommen. Ich sprach als Moderatorin des Abends dann das Schlusswort und gegen 21.00 Uhr ging so ein interessanter und lehrreicher Abend zu Ende, der noch mit einem gemütlichen Beisammensein im „Michelangelo“ fortgesetzt wurde.

Der nächste Abend der Ulmer Redespatzen findet am 01. April 2009 wieder um 19.30 Uhr im Haus der Begegnung statt. Wir haben Redewettbewerbe! Einmal für normale Reden und einmal für die Beurteilung einer Rede, das heißt in Wettbewerb zueinander treten die Bewerter und Bewerterinnen einer Rede! Alle sind herzlich willkommen!

Christine