Clubabend am 17. Februar 2010

Moderation des Abends Christine
Spruch des Tages
Weiterbildung Workshop durch unsere Area Governor Kai Gabriele Krüger: Führen, Delegieren und für Nachfolger sorgen
Moderation der Stegreifreden
Witz des Tages
Redner #1 Jörg: Selbstführung
Redner #2
Redner #3
Gesamtbeurteilung des Abends Christine
Bewertung für Rede Nr. 1 Bettina
Bewertung für Rede Nr. 2
Bewertung für Rede Nr. 3
Ah-Zähler Michael
Sprachstil-Bewertung Alle
Zeitnehmer Christian

Bericht über den Abend

Eine kleine Gruppe von Ulmer Redespatzen hatte sich am vergangenen Mittwoch im Haus der Begegnung eingefunden, um einen spannenden und lehrreichen Abend gemeinsam zu verbringen. Ich als Präsidentin begrüßte alle und natürlich ganz besonders Kai Gabriele Krüger, die Area-Governorin, die uns an diesem Abend besucht hat. Ich wies alle auf die Redewettbewerbe hin, die wir im Club am 17.03.2010 austragen werden. Es stehen an: der internationale Redewettbewerb bei dem einfach zu jedem beliebigen Thema gesprochen werden kann und dessen Rede auch aus dem Handbuch sein darf und der Bewertungsredewettbewerb, bei dem beurteilt wird wie gut jemand eine Rückmeldung geben kann. Die Zielrede, also die Rede, die von den Teilnehmern bewertet wird, wird Bettina halten.

Wir wählten dann mit großer Mehrheit einen neuen VPE: Jörg! Herzlichen Dank Jörg dafür, dass Du bereit bist Dich zu engagieren!

Dann befestigten wir noch das Band mit der Aufschrift „Select Distinguished Club“ an unserer Fahne, das wir im vergangenen Toastmasters-Jahr für sieben Punkte im DCP-Programm erhalten hatten.

Den ersten Teil des Abends gab uns Kai eine Fortbildung über Führen, Delegieren und Nachfolger finden. Kai wies uns auf die Vorteile hin, die ein Officer-Amt mit sich bringt, zum einen für den Club, zum anderen für den Officer selbst. Um ein guter Officer zu werden gibt es folgende Möglichkeiten: TMI-Unterlagen lesen, erfahrene Officer fragen, eine Grillparty, wo in lockerer Atmosphäre Erfahrungen und Wissen ausgetauscht wird, die Stegreifreden einmal dazu zu nutzen, dass jeder Officer kurz über sein Amt berichtet und natürlich das offizielle Officer-Training sowie die Vernetzung mit anderen Clubs.

Als Officer lernt man vieles: Durchhaltevermögen und am Ball bleiben, Delegieren, einen eigenen Stil finden, Spielräume nutzen, eigene Kompetenzen aufbauen, die Basis sichern, sich auf wichtige Dinge beschränken und natürlich soll man als Officer auch einfach mit den anderen Spaß haben.

Nach einer kurzen Pause sprach Jörg über das Thema „Selbstführung“. Anhand einer Matrix erklärte er uns die unterschiedlichen Abstufungen von wichtig und dringend. Wir erfuhren außerdem, dass es wichtig ist, die Dinge richtig zu tun: Effizienz und die richtigen Dinge zu tun: Effektivität. Am besten ist natürlich die Kombination von beidem: Die richtigen Dinge richtig zu tun. Auf diese Weise setzt man Prioritäten und erreicht Ziele in seinem Leben.

Die Gesamtbeurteilung des Abends hatte ich übernommen wobei ich von Bettina unterstützt wurde, die die Rede von Jörg bewertete. Darüber hinaus schrieben einige der Mitglieder noch kleine Zettel für Jörg, wie sie die Rede gefunden hatten. Die Ah’s hatte Michael gezählt, Zeitnehmer war Christian und an der Sprachstilbewertung nahmen alle teil.

Dann sprach ich die Schlussworte zu diesem hochinteressanten Abend und brachte Kai zum Bahnhof, während die übrigen Redespatzen noch zum gemütlichen Teil übergingen.

Der nächste Clubabend findet am 03. März wieder um 19.30 Uhr im Haus der Begegnung statt. Wir haben vergessen die Agenda für diesen Abend auszufüllen! Tragt Euch bitte bei Easy Speak für die verschiedenen Rollen ein!

Christine Lammel