Clubabend am 3. November 2010

Moderation des Abends Heinz-Georg
Spruch des Tages Heinz-Georg
Weiterbildung Christine: Metaphern
Moderation der Stegreifreden Roswitha
Witz des Tages Erika
Redner #1 Jörg: Kaltaquise
Redner #2 Michael: Quantendekohärenz
Redner #3
Gesamtbeurteilung des Abends Christian
Bewertung für Rede Nr. 1 Michael
Bewertung für Rede Nr. 2 Jörg
Bewertung für Rede Nr. 3
Ah-Zähler Bettina
Sprachstil-Bewertung Alle
Zeitnehmer Bettina

Einige hochmotivierte Redespatzen hatten sich am vergangenen Mittwoch im Haus der Begegnung eingefunden, um gemeinsam den Abend zu gestalten. Als Gäste begrüßten wir Thomas, Jochen, und Erika.

Nach der Begrüßung durch unseren Präsidenten Christian übernahm Heinz-Georg die Moderation des Abends. Als Spruch des Tages bot er uns einen hintersinnigen und philosophischen Text über das Lächeln. Danach erklärte ich in der Fortbildung was Metaphern sind und wie sie in der Sprache wirken. Roswitha stellte dann während der Stegreifreden Fragen zu dem dank Stuttgart 21 hochaktuellen Thema Verkehrsmittel. Besonders gefreut hat es uns, dass alle Gäste mitgemacht haben! Erika erzählte uns noch den Witz des Tages und dann gab es eine kurze Pause.

Nach der Pause führte uns Jörg mit Bettina als Partnerin vor, wie eine „Kaltakquise“ funktioniert. „Kaltakquise“ heißt es deshalb, weil die Geschäftspartner sich noch nicht kennen, das heißt noch nicht miteinander „warm“ geworden sind. Michael hielt dann eine Rede, in der er uns erklärte, was Quanteninkohärenz ist und erfüllte damit ein Redeprojekt seines weiterführenden Handbuches „Sprechen, um zu informieren“, das vorsieht, dass der Redner einen theoretischen Begriff erklärt.

Christian bewertete den gesamten Abend, wobei er von Michael und Jörg unterstützt wurde. Michael bewertete das Projekt von Jörg und Jörg gab wiederum Michael eine Rückmeldung. Bettina hatte die Ah’s gezählt und die Zeit genommen. An der Sprachstilbewertung nahmen alle teil. Heinz-Georg und Christian sprachen noch die Schlussworte und dann ging es über zum gemütlichen Teil ins Michelangelo.

Christine